· 

grüne Laibchen mit Hirse und Spinat

Da mit den rosa Quinoa Laibchen v.a. meine Tochter glücklich gemacht wird, will ich natürlich auch meinen Buben ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Dies gelingt mir mit den grünen Hirselaibchen ganz gut, denn etwas Farbe im Essen kann doch so einiges bewirken.

 

Wie immer werden es recht viel an der Zahl, aber für uns war dies noch nie ein Problem ;-). Spätestens am nächsten Tag sind alle weg…..

 

Was gibt es über Hirse zu sagen?

 

Für Leute die ständig müde sind ist dieses Getreide ideal, da es einen hohen Anteil an Eisen hat und dieses Spurenelement ja ein guter Helfer gegen Dauermüdigkeit ist.

Bereits 100g gekochte Hirse decken ein Viertel unseres Eisenbedarfs.

Auch Diabetiker oder Zöliakie Patienten können unbeschwert zugreifen, da das wertvolle Spelzgetreide glutenfrei ist und obendrauf noch die Darmschleimhaut schützt.

Der enthaltene Spinat im Rezept ist nicht nur für die grüne Farbe verantwortlich, sondern trägt auch ideal zur besseren Eisenaufnahme bei.

GRÜNE HIRSELAIBCHEN:

 

 Du brauchst für ca. 12 Laibchen (viel. waren es auch ein paar mehr…):

-150g Hirse

-300g Blattspinat

-150g Topfen

-2 Eier

-1/4l Gemüsebrühe

-50g Haferflocken

                                                                        -50g Brösel (alternativ Hafermark)

 

Zubereitung:

*Hirse heiß waschen und in der doppelten Wassermenge zum Kochen bringen.

*ca. 5 Minuten kochen und ca. 10 Minuten ausquellen lassen.

*Abgekühlte Hirse mit Topfen und Eier vermischen.

*Haferflocken und Brösel unterrühren.

*Blattspinat klein hacken und dazugeben. (Ich verwende gerne den tiefgekühlten Blattspinat - diesen einfach nach Packungsanleitung auftauen und dann dazugeben).

*Die Masse nochmal gut verkneten und Laibchen formen. (Konsistenz sollte fest sein)

*Ev. in Haferflocken oder Brösel wenden und in einer Pfanne mit etwas Öl auf jeder Seite ca. 5 Minuten   anbraten.

*Dazu passen Tomatensauce und Salat.

 

Gutes Gelingen,

eure Kathi

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0