· 

Karfiolsuppe

Während ich am Kochen dieser Suppe war, war ich ja ehrlich gesagt überzeugt dass diese nicht gut bei meiner Familie ankommen wird. Sämtliche Animierungsversuche, dieses Gericht wenigstens zu probieren, hatte ich mir gedanklich schon bereitgelegt.

 

Ich meine, Karfiol zählt ja eher zu den weniger beliebten Gemüsesorten.

Dabei ist er so gesund, leicht verdaulich und auch ideal für die Zubereitung von Babynahrung geeignet.

Zu meiner großen Verwunderung war kein einziger Mamatrick notwendig.

Im Gegenteil, die Suppe kam richtig gut an und es wurde sogar um Nachschlag gebeten.

Einzig die gerösteten Kichererbsen wurden durch die heißgeliebten Backerbsen ersetzt.

 

Na wenns weiter nicht ist…. ;-)

 KARFIOLSUPPE MIT GERÖSTETEN KICHERERBSEN

 

Du brauchst für ca. 4 Portionen:

 -1 Karfiol

 -150g Cashewkerne

 -etwas Öl (ich bevorzuge Kokosöl)

 -3 TL Kurkuma

 -1 Liter Gemüsebrühe

 

 

 Zubereitung:

 *Öl in einem großen Topf erhitzen und den Kurkuma kurz anrösten

 *Cashewkerne und Karfiol (in Röschen zerteilt) zugeben – einige Minuten anschwitzen lassen

 *Mit Gemüsebrühe ablöschen und das Ganze auf bei mittlerer Hitze für ca. 12 Minuten köcheln       lassen. Der Karfiol sollte schön weich sein

 *Die Suppe pürieren und ev. Noch mit Salz und Pfeffer abschmecken

 

 Für die gerösteten Kichererbsen brauchst du:

 -1 Dose Kichererbsen

 -2 TL Garam Masala

 -1 TL Salz

 -1 EL Zitronensaft

 -1 EL Öl

 

 Zubereitung:

 *Backrohr auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen

 *alle Gewürze mit dem Zitronensaft und dem Öl vermischen

 *Kicherebsen abtrofen und mit der Gewürzmischung vermengen

 *auf dem Backblech verteilen und für 35 Minuten ins Rohr geben

 

Guten Appetit,

eure Kathi

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0